WM-Fieber kann tödlich sein: Warum Kroos, Neuer und Co. die Herzinfarkrate steigern!

//WM-Fieber kann tödlich sein: Warum Kroos, Neuer und Co. die Herzinfarkrate steigern!

WM-Fieber kann tödlich sein: Warum Kroos, Neuer und Co. die Herzinfarkrate steigern!

Nach dem Last-Second-Sieg gegen Schweden ist Deutschland endlich im WM-Fieber! Trotz der anfänglichen Pleite gegen Mexiko wächst nach Kroos‘ Golden Goal wieder die Hoffnung auf ein Schwarz-Rot-Goldenes Sommermärchen. Bei aller Euphorie sollte nicht verschwiegen werden: Leidenschaftliches Mitfiebern kann tödlich sein! Das offenbarte sich bei der Heim-WM 2006, als Mediziner im Großraum München in einem Forschungsprojekt kardiovaskuläre Vorfälle (insbesondere Herzinfarkte) protokollieren sollten. Ergebnis: An Spieltagen der deutschen Mannschaft erhöhte sich die Anzahl an Herzinfarkten um mehr als das Doppelte!

Tod durch Mitfiebern? Für Herzpatienten ist Vorsicht angebracht!

Hier die Fakten schwarz auf weiß:

  • Während der Weltmeisterschaft wurden im Großraum München insgesamt 4279 kardiovaskuläre Vorfälle dokumentiert.
  • An deutschen Spieltagen war die Zahl an kardiovaskulären Vorfällen um den Faktor 2,66 erhöht!
  • Insbesondere Männer traf es hart: 3,26-mal so viele Vorfälle wie an den anderen Spieltagen!
  • Besonders stark betroffen waren Zuschauer, die schon im Vorfeld Herzprobleme hatten.

In der Grafik lässt sich sehr gut erkennen, wie drastisch kardiovaskuläre Vorfälle zunehmen, wenn die Fieberkurve der Nation steigt – insbesondere an intensiven Spieltagen mit Verlängerung und/oder Elfmeterschießen) wie gegen Argentinien und Italien. Aufgrund dieser alarmierenden Statistiken hat die Deutsche Herzstiftung einen 12-Punkte-Plan herausgegeben, wie sich jeder vor Herzkasper schützen kann!

Konsequenz: Für den weiteren Verlauf dieser WM sollten vor allem vorerkrankte Männer die deutschen Spiele mit Vorsicht genießen! Zu empfehlen ist laut Deutscher Herzstiftung vor den Spielen auf üppige Mahlzeiten zu verzichten, den Alkoholkonsum in Grenzen zu halten und, falls notwendig, auf die richtige Einnahme der verschriebenen Medikamente zu achten!

Wilbert-Lampen, U., Leistner, D., Greven, S., Pohl, T., Sper, S., Völker, C., … & Steinbeck, G. (2008). Cardiovascular events during World Cup soccer. New England Journal of Medicine, 358(5), 475-483.

 

2018-06-26T10:32:04+00:0024.06.2018|Medizin|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar