Mobile First: Smarte Fitnessdiagnostik für professionelle Trainer und Therapeuten!

//Mobile First: Smarte Fitnessdiagnostik für professionelle Trainer und Therapeuten!

Mobile First: Smarte Fitnessdiagnostik für professionelle Trainer und Therapeuten!

Was versteht man in der Leistungsphysiologie unter Messung der Leistungsfähigkeit und wie kann man die individuellen Trainingsbereiche zur Optimierung des Trainingserfolgs exakt bestimmen? Jahrzehnte war die Laktatmessung zur Bestimmung der anaeroben Schwelle und Berechnung der individuellen Pulsbereiche der Goldstandard in Europa. Seit einiger Zeit rückt nun die Spiroergometrie immer stärker in den Fokus. Der Grund: Durch hohe Anschaffungskosten war die Spiroergometrie in der Vergangenheit vornehmlich universitären und medizinischen Einrichtungen vorbehalten. Seit neuestem aber sind die Messsysteme auch für Personal Trainer, Fitnesscenter und Sportvereine erschwinglich und damit interessant geworden, sich mit professioneller Trainingsdiagnostik qualitativ abzuheben.

Noch zeitgemäß – Laktatmessungen zur Bestimmung der anaeroben Leistungsschwelle?

Laktatmessungen erfolgen standardisiert im Rahmen eines Stufentests, bei dem die Belastung (üblicherweise auf einem Fahrradergometer) einem Protokoll entsprechend stufenweise erhöht wird und dabei regelmäßig Blut abgenommen wird. Aus dem Kapillarblut (Ohrläppchen oder Fingerbeere) wird der Laktatanteil bestimmt und ausgewertet. Überschreitet das Laktat die Schwelle von 4 mmol/l, entspricht das der anaeroben Schwelle. Der Wert ist allerdings inzwischen sehr umstritten. Aus diesem Grund schwenken immer mehr Experten auf die Leistungsdiagnostik mit Hilfe von Atemgasen um.

Moderner Schnickschnack oder professionelle Steuerung von Fitness und Leistungsfahigkeit?

Die Spiroergometrie bezeichnet die Messung der Atemgase in der Ausatmungsluft. Dazu trägt der Klient oder Sportler eine dicht anliegende Gesichtsmaske, an der ein Volumensensor montiert ist. Durch die Bestimmung von Atemminutenvolumen, Sauerstoffaufnahme, Kohlendioxidabgabe und Atemfrequenz kann die Kreislaufsituation und die anaerobe Schwelle präzise analysiert werden. Die anaerobe Schwelle entspricht der höchstmöglichen Belastungsintensität, die gerade noch durch ein Gleichgewicht zwischen Bildung und Abbau von Laktat aufrecht erhalten werden kann. Die Messung erfolgt unter körperlicher Ausbelastung, so dass Trainer Aussagen über die derzeitige Herz-Kreislauf-Situation, Atmung, Stoffwechsel und die kardiopulmonale Leistungsfähigkeit treffen können.

Durch die softwaregestützte Anzeige ist eine einfache Interpretation der Messergebnisse möglich. Die kostenintensive Auswertung durch einen Sportmediziner oder einer Universität entfällt. Mobile Leistungsdiagnostik-Geräte können auf einem Cardiogerät Indoor wie Outdoor eingesetzt werden.

Sind professionelle Personal Trainer mit mobiler Spiroergometrie am Puls der Zeit?

Durch Implementierung der Spiroergometrie in das Leistungsspektrum ergeben sich für Personal Trainer zahlreiche Vorteile:

  • Individuelle Betreuung durch gezielte Leistungsanalysen ohne großen Aufwand
  • Enge Kundenbindung durch hohe Qualität der Leistungssteuerung
  • Schneller Überblick über den Trainingszustand des Kunden

Auf dieser Basis können Personal Trainer für jeden Kunden oder Athleten ein maßgeschneidertes Trainingsprogramm in individuellen Pulsbereichen zusammenstellen und die Fortschritte durch Re-Tests dokumentieren. Moderne Diagnostikgeräte sind kaum größer als die dazugehörige Gesichtsmaske und können Akku betrieben völlig unabhängig eingesetzt werden. Die Auswertung und Darstellung der ermittelten Leistungsbereiche erfolgt ortsunabhängig mit einer App. Einer der Vorreiter dieser neuen Gerätegeneration ist die Firma Dynostics.

Mobile First: Moderne Leistungsdiagnostik, die in jede Trainingstasche passt!

Messsysteme wie die von Dynostics überzeugen nicht nur durch reproduzierbare Messergebnisse, sondern auch durch einfaches Handling. Die kabellose Synchronisierung macht das System mobil einsetzbar. Die Testergebnisse werden übersichtlich in einer App sowohl für Trainer wie auch für Kunden dargestellt. Ein weiterer Pluspunkt ist der der Preis. Während herkömmliche Systeme kaum unter 10.000 Euro zu haben sind, liegt das mobile System unter 3.500 Euro. Dadurch lassen sich die Anschaffungskosten bei geschickter Vermarktung in kurzer Zeit amortisieren.

Das in Deutschland entwickelte und produzierte Analysegerät der Firma Dynostics liefert sekundengenaue Messungen von Sauerstoff (O2), Kohlendioxid (CO2), Respiratischer Quotient (RQ) und maximaler Sauerstoffaufnahmekapazität (VO2max). Die Messung selbst dauert je nach Leistungsfähigkeit des Kunden wenige Minuten. Mit Hilfe der App erfolgt in Echtzeit die einfache Auswertung von z. B. individuellen Pulswerten (Rekom, GA1, GA2, WSA), der anaeroben Schwelle und des individuellen Fitnesslevels. Die Beurteilung des Fitnesslevels ist durch eine Darstellung der Trainingsfortschritte möglich. Mit der Gruppenfunktion kann die App zudem Gruppen für z. B. für Spinning-Kurse und zielgerichtetes Training mehrerer Sportler oder Kunden abbilden. Fazit: Wer Spaß an professioneller Leistungsdiagnostik hat, seine Kunden oder Sportler high-end betreuen möchte, der liegt mit einem solchen System goldrichtig. Wer mehr über das Dynostics-System wissen möchte, findet unter: www.dynostics.com weitere Informationen.

 

2017-06-27T18:18:44+00:00 01.04.2017|Medizin|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar